STARTSEITE HOTEL BEWERTEN HOTEL SUCHEN PREISVERGLEICH TÜRKEIREISEN TÜRKEI REISEFÜHRER
Hotelinfo-Türkei » Türkei-Reiseführer

Adalar - Istanbuls Prinzeninseln

Einst von Strafgefangenen bewohnt und heute beliebtes Ausflugsziel der Istanbuler - die Prinzeninseln.
Adalar - Istanbuls Prinzeninseln
  Infos
 ·  Die Prinzeninseln vor Istanbul in Bildern!
 ·  Weitere Bilder von den Prinzeninseln
 ·  Günstige Flüge und Hotels in Istanbul
  Türkei Reisen:
Flüge ab 99 €
4-Sterne Hotel ab 149 €
Vural Öger, fünftgrößter Reiseunternehmer Europas, soll sich einen Traum auf den Prinzeninseln von Istanbul verwirklicht haben: Eine wunderschöne Villa mit Blick aufs Meer, in der Ferne ist die Stadt zu sehen.

Noch heute sind die Prinzeninseln, die südöstlich vom Marmarameer liegen, ein kleines Paradies für Großstadt müde Menschen. Die größte und schönste der Prinzeninseln heißt Büyük Ada (Die Große Insel, 5,4 qkm, ca. 17.000 Einwohner). Sie ist vom Istanbuler Hafen Eminönü in 1,5 Stunden erreichbar. Die Überfahrt in den offenen Fähren kostet pro Person etwa 2 bis 3 Euro. Kellner machen mit frischem Tee und Backwaren ihre Runden, und der Fährgast genießt die Atmosphäre, während ihn die Reise von der ersten Prinzeninsel, Kinali Ada, über Burgaz Ada und Heybeli Ada zur prunkvollen Büyük Ada ziehen lässt. Die Istanbuler, die gerne am Wochenende ihre Ausflüge auf die Inseln machen, benutzen nicht die Bezeichnung "Prinzeninseln", sondern nennen die Eilande vor ihrer Metropole einfach Adalar - die Inseln.

Die mit Kiefern bewachsene Große Insel bietet lauschige Strandplätze - wenn auch das Marmarameer nicht zum Schwimmen geeignet ist - oder die Möglichkeit mit einer Kutsche, die Insel zu erkunden. Fünf Fußminuten vom Fähranleger entfernt liegt der Kutschplatz, der zugleich der größte und schönste Kutschplatz Europas ist. Eine Inseltour mit der Kutsche dauert ungefähr 1,5 Stunden, eine kleine eine halbe Stunde. Die Preise liegen zwischen 10 und 15 Euro.

Zur Zeit der byzantinischen Kaiser war die Inselkette ein Gefängnis für Prinzen und Prinzessinnen. Verschwörer wurden geblendet und eingesperrt. Sonst lebten hier nur Mönche, die sich zur Meditation zurückzogen, und Fischer und Bauern. Als im 17. Jahrhundert in Istanbul die Pest ausbrach, flüchteten Reiche und mächtige Osmanen auf das Archipel. In dieser Zeit entstanden die ersten Residenzen.

Seit 1846, dem Import von britischen Dampfschiffen, ist die Große Insel beliebte Sommerresidenz wohlhabender "Istanbullus". Vornehme Gentlemen rauchten auf der Strandpromenade ihre teuren Zigarren, die Damen führten Couture aus Paris spazieren, und im legendären Splendid Hotel stiegen Filmschauspieler und Staatsbesuche ab, wo Staatsgründer Atatürk rauschende Feste feiern ließ.

Im Herbst pilgern noch heute hunderte Menschen hinauf zum Kloster des Heiligen Georg (Aya Yorgis), das auf dem Berg der Insel thront. Viele gläubige Muslime lassen sich an diesem Tag von den Mönchen des Klosters segnen. In der christlichen Kirche werden Heilige Schriften des Koran gelesen und alle beten zu einem gemeinsamen Gott.

ANREISE

Die Inselfähre legt zehnmal täglich in Eminönü ab. Bis Kinali Ada sind es 50 bis Büyük Ada 90 Minuten. Eine Überfahrt kostet 2 bis 3 Euro.





Hotelbewertungen
Die neuesten Bewertungen
Aktuelle Bewertungen
Top 100 Hotelbewertungen

Preisvergleich
Die Top 100 Hotels im
Preisvergleich
Preisvergleich Reisen
Preisvergleich Nur-Hotel
Preisvergleich Flug


 Ihre unabhänige Reiseberatung | By Vaybee! GmbH
Copyright Vaybee! 2013 - Impressum | Über uns | Reisen | Werben | Favoriten hinzufügen